Technologie

Um erfolgreich auf dem Markt tätig zu sein, ist es notwendig sich Innovationen zu öffnen und Möglichkeiten zu ergreifen, den eigenen Produktionsprozess und seine Effektivität zu steigern. Wir haben dabei das Ziel, Nachhaltigkeit zu fördern und umweltverträgliche Technologien in den Herstellungsprozess einzubinden. In diesem Zuge investieren wir nicht nur in die Zukunft des Unternehmens, sondern entwickeln auch selbst. Dabei stehen Energie- und Materialeffizienz im Fokus, wodurch unser Verantwortungsbewusstsein auch gegenüber der Region und Wirtschaft deutlich wird.

Effizienz und Ressourcenrückgewinnung: Das erdgasbetriebene Turbinenkraftwerk

Durch ein firmeneigenes Gasturbinenwerk mit eigener Kraft-Wärme Kopplung ist die Jungfer Druckerei und Verlag GmbH in der Lage seinen Strom, sowie thermale Energie für die Prozesse des Druckvorgangs und der Trocknung selbst bereitzustellen und damit 60% weniger Emission zu verursachen, als es ihm durch die Bereitstellung eines Strom-Gas Mix von Kraftwerken möglich wäre. Dabei arbeitet das Gasturbinenwerk beinahe verlustfrei auf 95% und kann ca. 7.000 KW Heißgas für weitere Prozesse zur Verfügung stellen.

Thermale Energie

Das interne Turbinenwerk liefert das nötige Heißgas für den Trocknungsprozess des Heatset-Offsetdrucks, das für gewöhnlich aus externen Kraftwerken zugeführt wird. In der ersten Stufe des Trocknungsprozesses wird das Heißgas durch Zugabe von Umgebungsluft von den ursprünglichen ca. 360 °C auf rund 280 °C gesenkt. In der zweiten Stufe wird das Heißgas auf 180 °C und in der dritten auf 130 °C heruntergekühlt. Durch eine Veränderung des Trocknungsprozesses und das firmeneigene Kraftwerk ist es möglich geworden den Druckprozess komplett CO2-frei zu halten.

Zusätzlich wird die thermale Energie für die Ressourcenrückgewinnung genutzt. Da bei der Trocknung der Druckfarben im Zuge der Verdunstung Wasser, Mineralöle und CO2 sowie belastete Abluft freigesetzt werden, wird seit 2012 die belastete Luft in mehreren Schritten abgekühlt. Dadurch kondensieren die enthaltenen Stoffe aus der Abluft und können gesondert dem Wertstoffkreislauf beigefügt werden.
Damit konnte die thermische Nachverbrennung komplett eliminiert werden, sodass am Ende dieses Prozesses saubere Luft entsteht.

Strom

Der Strom wird nicht nur für den Betrieb der eigenen Anlagen und Maschinen genutzt, sondern auch teilweise in das öffentliche Netz mit eingespeist.

Großmengenfarbversorgung

Die erste computergesteuerte Großmengenfarbversorung führte zum Entfall verlorener und umweltbelastender Druckfarbreste.

Moderner Maschinenpark

Jungfer verfügt über ein großes Kontingent an Druckmaschinen, welche nahezu jede Anforderung an Druck und Weiterverarbeitung abdecken.

Mehr dazu finden Sie in unserem Technischen Datenblatt

Inline-Produktionsanlagen

Die Inline-Produktionsanlagen bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Bearbeitung der Produkte ohne dabei die Herstellungswege zu verlangsamen.